Nicay – PURE ECO LEATHER – Maßangefertigte Leder Schuhe, Handtaschen Unikate

Leder Schuhe richtig trocknen - Lederpflegetipps

Zunächst die Dinge, die Sie auf keinen Fall zum trocknen tun sollten:

Schuhe auf die Heizung oder in die Sonne stellen oder mit dem Föhn bearbeiten. Die Hitze trocknet das Leder aus und es wird porös, Sonne kann das Leder verfärben. Diese Schäden sind im Nachhinein auch mit Pflegeprodukten nicht mehr zu beheben.

Ziehen Sie die nassen Schuhe möglichst schnell aus, denn nasse Schuhe können durch die Belastung schnell ihre Form verlieren. Ziehen Sie die Schuhe also aus, nehmen Sie die Schnürsenkel heraus und öffnen Sie den Schuh so weit wie möglich. Beim Stiefel öffnen Sie den Reißverschluss, so dass der Schaft geöffnet ist.

Am schonendsten für das Leder lassen Sie Ihre Schuhe bei normaler Raumtemperatur und Belüftung trocknen. Sie können die nassen Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfen, alternativ mit Küchenpapier.

Achten Sie beim Ausstopfen des Schuhs oder Stiefels auf die ursprüngliche Form des Schuhs. Vermeiden Sie es, den Schuh so prall auszustopfen, dass er sich verformt oder Dellen bekommt, denn Leder, insbesondere pflanzlich gegerbtes Leder, ist in nassem Zustand weich und leicht verformbar.

Wenn sich das Papier vollgesaut hat und feucht ist, tauschen Sie es gegen neues aus. Ist der Schuh sehr nass, kann es ein bis zwei Tage dauern, bis der Schuh völlig getrocknet ist.

Wenn Ihre nassen Schuhe Ledersohlen haben, dann sollten Sie diese zum Trocknen an den Schnürsenkeln aufhängen. Alternativ dazu können Sie die Schuhe auch einfach auf die Seite legen. Es ist nämlich wichtig, dass auch an die Ledersohlen Luft kommen kann.

Ist der Schuh nur noch leicht feucht, so empfiehlt es sich, ihn auf Holzschuhspanner zu spannen, damit eventuelle Falten oder Dellen herausgezogen werden. Der Schuh erhält dadurch wieder seine ursprüngliche Form.

Überhaupt ist ein guter Schuhspanner das A und O, um die Form so lange wie möglich zu erhalten. Bedenken Sie, dass Schuhe nicht nur äußerlich nass werden können, sondern insbesondere die Absonderung von Schweiß dazu führt, dass nach jeder Benutzung (aber vor allem wenn es heiß ist) Ihre Schuhe innen feucht sind. Gleich nach dem Tragen der Schuhe sind Schuhspanner aus Zedernholz oder unbehandeltem Buchenholz enorm wichtig. Diese nehmen Feuchtigkeit auf und helfen so, den Austrocknungsvorgang zu optimieren.Sie sollten sofort nach dem Ausziehen des Schuhs (oder Stiefels) zum Einsatz kommen, um die Passform zu erhalten. Ohne gute Schuhspanner sieht auch der beste Schuh schnell alt und abgetragen aus.

Wichtig: Sind Ihre Schuhe erst einmal trocken, verstauen Sie diese niemals in einem Plastikbeutel oder fest geschlossenen Kasten auf. Ihr Schuh kommt dann nicht zum Atmen, was sich ganz schlecht auf die Lebensdauer auswirkt.Lassen Sie Ihre Schuhe einfach in einem gut belüfteten Raum stehen, bis Sie sie wieder verwenden.

Pflege2
Lederpflege

Lederhosen und Lederjacken trocknen

Sind sie mit ihrer Handtasche in einen Regenschauer geraten, so ist dies kein Grund zur Sorge. Tupfen Sie die Tasche zunächst vorsichtig mit saugfähigen Papiertüchern oder Küchenrolle ab, dabei nicht über das Leder reiben. Im Anschluss hängen Sie die Tasche über eine Stuhllehne oder alternativ mit dem Schultergurt über einen Kleiderbügel, den sie dann so aufhängen, dass die Tasche von allen Seiten belüftet ist. Lassen Sie die Tasche so in Ruhe trocknen. Auch hier gilt: Auf keinen Fall auf die Heizung legen oder mit dem Föhn trocknen!

Lederhosen und Lederjacken trocknen

Ähnlich wie bei der Tasche ist es wichtig, dass die Lederjacke oder Lederhose beim Trocknen von allen Seiten gleichmäßig belüftet ist. Tupfen Sie die Nässe zunächst vorsichtig mit Küchenpapier ab – bitte nicht reiben. Im Anschluss hängen Sie die Lederjacke auf einen Bügel. Hängen sie die Jacke so auf, dass sie von allen Seiten gut belüftet ist. Wenden Sie die Jacke nach ca. 1 Tag, damit sie auch innen trocknen kann. Sie haben es schon so oft gehört, aber man kann es nicht oft genug wiederholen: Auf keinen Fall darf Lederbekleidung auf einen Heizkörper oder mit einem Föhn bearbeitet werden. Das Trocknen braucht seine Zeit, aber das Leder wird es ihnen danken!

BESONDERER WARNHINWEIS

Helle Lederfarben und Jeans

Leider sind Jeans – auch wenn sie bereits häufig gewaschen wurden – nicht farbecht und verlieren blaue Farbe. Sie kennen dieses Problem evtl. schon von blau verfärbten Sofas oder Ledersitzen im Auto.
Wenn Sie blaue Jeans tragen, achten Sie bitte unbedingt darauf, hellfarbige Ledertaschen nicht auf Beinhöhe zu tragen, d.h. so dass die Tasche über die Jeans reibt. Ansonsten kann das Leder blaue Farbe annehmen, die sich nur schwer bis gar nicht entfernen lässt.